Journal
Karriere

Inter machinas et homines

Von Andi Arbeit

Geworfen in eine deutsche Familie der unteren Mittelschicht; Kind fortschritts- und auch sonst gläubiger Leute, wird ein junger Mann heutzutage eher kein Geisteswissensschaftler; er wird Sozialaufstiegsingenieur. So auch ich. Ich spielte mit LEGO, während sich meine Eltern ein kleines Haus und über die Jahre eine beachtliche Serie an Neuwagen kauften, die sie sich durch ihre Arbeit redlich verdient hatten. Knoff Hoff war meine Lieblingssendung und gute Schulnoten waren eine Grundvoraussetzung für gute Stimmung. Eine Kleinstadtrealschule, eine Ausbildung mit Fachabitur und den Zivildienst später, war ich reif für die Fachhochschule und vollkommen orientierungslos.
Weiterlesen ...

Eine Runde im Park

Aus dem Hause Bartleby


Wie soll ich Ihnen das jetzt sagen? In diesen miesen Zeiten. Als hätten wir alle nicht schon genug Probleme. Überall zwingen uns Krisen zum sparen, trauern, protestieren und festklammern. Wir haben die Krise noch im Griff, oder? Und warum dann dieses tiefe brummende Unbehagen in unseren Köpfen. Sie, die Politiker, die Wirtschaftsweisen, sogar die Journalisten im Feuilleton, berichten immer und anders das Gleiche von dem guten Leben einer starken Gesellschaft mit bombigem Wachstum. Immer wieder nennen sie uns »wir«, ob in guten oder in schlechten Zeiten. Wir wachsen ja, äh unsere Wirtschaft. Wir schaffen das. Aber was eigentlich? Weiterlesen ...

Frage? Gegenfrage!

Aus dem Hause Bartleby



Stellen Sie sich vor, Sie haben gegen alle Widerstände und jeden noch so angepassten Ratschlag eine Entscheidung gefällt. Ein Kampf war das, aber Sie sind raus. Zumindest die Entscheidung steht, also die, dass man hier in dieser Form und für diesen Preis nicht mehr mitmachen will, etwas Neues sucht, schon in Anteilen gefunden hat, aber solange weiter danach suchen will, bis sich wirklich wirklich wirklich etwas verändert hat. Doch sollte die Variante eines Erdlochs oder einer Kommune in der Einöde nicht Ihr Fall sein, weil Sie wollen ja hier und jetzt etwas verändern, werden Sie immer wieder jemandem begegnen, der mit Ihrer Haltung nichts am Hut hat. Dann kommen die Fragen, die jeder Abtrünnige kennt und hasst. Weniger weil sie nerven, sondern weil sie einen auf die Probe stellen. Und wer hat nicht schon die Erfahrung gemacht, im entscheidenden Moment, keine passende Antwort parat zu haben.

Hier nun ein Katalog mit Fragen und den entsprechenden Gegenfragen, die nicht sie ins Wanken bringen, sondern Ihr neugieriges Gegenüber.
Weiterlesen ...