WERK

Unter dem schönen Titel WERK geht die Lobby der Freien Menschen mit einer achtteiligen Reihe den wichtigsten Fragen der Zeit nach.

Hier soll die Reihe für alle Nicht-Berliner oder anderweitig Abwesende dokumentiert werden.

Das Haus Bartleby lud jeden Samstag um 17:00 Uhr Expertinnen aus Wissenschaft, Arbeit und Entertainment ein, um am Ende der neoliberalen Epoche etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

WERK for eternity!
No. 1

I PAY THE RENT TO GO TO WORK TO PAY THE RENT

Wofür bezahlen wir Miete in Häusern, die längst gebaut und abgezahlt sind? Für wen arbeiten wir, wenn wir arbeiten? Warum, wie lange, wofür? Und müssen das alle machen?
Ein Lob des Müßiggangs und Ausblick auf 2015 mit dem
Faulosophen Dr. Patrick Spät, der Autorin Alix Faßmann, dem Literaturradio Jörg Petzold & dem Arbeiter Anselm Lenz.
No. 2

ÄCHTE DEINE FÜRSTEN

Wem gehört die Welt? Job und Karriere sind zur Religion geworden und alle sollen da mitmachen. Wer sagt das - und warum? Das Haus Bartleby lädt zum Gespräch über die falsche Liebe zum Chef. Wir begrüßen den smarten Soziologen, Autor und Professor Hans-Peter Müller von der Humboldt-Universität Berlin zum Thema der Protestantischen Arbeitsethik.
No. 3

START UP A NATION

Die Arbeit verweigern? Auswandern? Eine neue Republik gründen? Das Haus Bartleby lädt zum freien Gespräch. Das Haus Bartleby Berlin begrüßte den feinen Philosophen, Poeten & Franzosen Grandseigneur Guillaume Paoli zum Thema der Glücklichen Arbeitslosen, Müßiggangster, der Möglichkeit einer Räuberinsel und seiner berühmten Schriften über die Zeitenwende.
No. 4

SCHÄME DICH NICHT, KLEINBÜRGERIN!

Gibt es soetwas wie Depression überhaupt? Oder ist das nur ein erfundener Begriff für das berechtigte Traurigsein in einer kapitalistischen Ordnung, in der wir alle gegeneinander kämpfen sollen?
Das Haus Bartleby lud ein zur lachenden Revolte und begrüßte
Professor Morus Markard von der Freien Universität zum Gespräch über die Kritische Psychologie.
No. 5

KONSTRUIEREN STATT KONSUMIEREN

Müssen wir ständig Waren kaufen? Das Haus Bartleby, Zentrum für Karriereverweigerung, lädt höflichst und achtungsvoll zum Gespräch über das wichtige Thema Marke Eigenbau!
Der noble Architekt
Van Bo Le-Mentzel ist bekannt geworden mit seinen exquisiten Hartz-IV-Möbeln, die alle Menschen nachbauen können. Er wird uns dazu anleiten und dabei von seiner Philosophie berichten.
Fortsetzung folgt …

Mehr Informationen zur Reihe?